MAS in Marketing, Management und Business Development.

Inhalte und Themen.

A. Kundennahe Marktentwicklung und Marktbearbeitung.

Das «MAS-Steuerrad»

Das «MAS-Steuerrad» für das Denken und Handeln in Marketing und Business Development.

Die dynamische Welt des Marketing, die im MAS in Marketing, Management und Business Development vermittelt wird, entspricht einem vernetzten, interaktiven System – ständig in Bewegung und mit überraschenden Wendungen. Wenn ein Element angestossen wird, bewegen sich auch andere Teile, häufig in unerwarteten Richtungen und mit hohem Tempo. Marketing und Business Development wirken in einer offenen Welt, in der Veränderungen die Regel sind.

Wichtige Aspekte des modernen Marketing und Business Development, relevante Instrumente und die dazu gehörenden Technologien werden fundiert bearbeitet – immer im Kontext mit den Rahmenbediengungen und Zielsetzungen, unter denen sie ihre volle Wirkung entfalten sollen.

Diesem MAS liegt ein eigenständiges Marketing Management Modell der marktorientierten Unternehmensführung  zu Grunde, auf das immer wieder zurückgegriffen wird. Es sorgt hier und in der Praxis dafür, dass bei aller Agilität und Flexibilität der Umsetzung die Kohärenz und die Integration des Ganzen nicht aus den Augen verloren geht.
42 Präsenztage

  • Strategien entwickeln für sich wandelnde Märkte.
  • Die Kunden erreichen: Relationship Marketing und Integrierte Markt-Kommunikation.
  • Markenführung und Brand-Management: Das Leistungsversprechen für die Kunden.
  • Transformation der Geschäftsmodelle: E-Business und Nutzung der Digitalisierung im Marketing.
  • Marketing Management für Industriegüter- und für das B-to-B Geschäft.
  • Marketing Management für Dienstleistungen und Services.
  • Die Markt- und Marketingdynamik im und mit dem Handel - stationär und online.
  • Der Schritt über die Grenze(n): Internationales Marketing Management.
  • Digital Marketing und Social Media Marketing.
  • Produktmanagement: Von der Idee bis zum Erfolg beim Kunden.
  • Vertriebs- und Key Account Management.
  • Konsumentenverhalten: Relevante Erkenntnisse für das Marketing
  • Aktives Preismanagement.
  • Customer Insights durch Marktforschung.
  • Ökologie und Nachhaltigkeit: Bleibende unternehmerische Herausfordung.
  • Marketing Performance Management.
  • Vertiefungs-Workshops («Flashlights») zu Themen wie Programmatic Advertising | Influencer Marketing | Content Marketing | Blockchain - mehr als ein buzzword? | Potential der Artificial Intelligence für das Marketing.

B. Zusätzliches betriebs- und volkswirtschaftliches Wissen.

Strategische und konzeptionelle Überlegungen und gute Kenntnisse der gesamtwirtschaftlichen Zusammenhänge bilden ein wichtiges Fundament für die Arbeit und Gestaltung der Marketing- und Business Development-Vorhaben.

Vom Marketing und Business Development wird erwartet, dass sie einen erheblichen positiven Beitrag für die Ergebnisse der Jahresrechnung bringen. Kenntnisse des Financial- und Management Accounting, der relevanten Kennzahlen und des Controlling als Steuerungsinstrument gehören mit zum Management-Repetoire des Marketers.
16 Präsenztage

  • Den Rahmen setzen: Strategisches Management.
  • Strategien übersetzen und zur Umsetzung bringen.
  • Volkswirtschaftliche und wirtschaftspolitische Zusammenhänge.
  • Management und Financial Accounting Finanzwirtschaftliche Aspekte.
  • Aufbau und Analyse der Bilanz- und Jahresrechnung.
  • Controlling zur Kosten- und leistungssteuerung nutzen.

C. Recht für Marketing und Vertrieb.

Marketing ist mit unterschiedlichsten rechtlichen Fragestellungen konfrontiert. Fehler können dabei teuer werden. Es geht in diesen Modulen nicht um Paragraphenkenntnis, sondern um das Verstehen der rechtlichen Regelungen und der Spielräume, die damit offen gehalten werden.
4 Präsenztage

  • Marken- und Immaterialgüterrecht.
  • Internetrecht.
  • Vertragsrecht.
  • Vertriebs- und Wettbewerbsrecht.
  • Unlauterer Wettbewerb (UWG).
  • Haftungsrecht.

D. Persönliche Einflusskompetenz.

Wer Business Development- und Marketingprojekte führt, muss auf zahlreiche «Mitspieler» aus unterschiedlichen Bereichen Einfluss nehmen. Die Stärkung der fachlichen und persönlichen Einflusskompetenz gehört deshalb zu den Zielen dieses MAS.
7 Präsenztage

  • Führung und Einflussnahme in Veränderungsprozessen.
  • Interaktion mit fremden Kulturen: Interkulturelles Management.
  • Verantwortung und Gesellschaft: Unternehmensethik.
  • Unternehmen als Soziale Netzwerke denken und gestalten.

Zeitlicher Aufbau

Das MAS startet mit der 5-tägigen «Marketing-Woche». Die weiteren Module verteilen sich in 2-wöchigem Abstand. Sie dauern in der Regel zwei Tage (Freitag und Samstag). Einige wenige Module gehen über drei Tage (Donnerstag bis Samstag). Der Juli, die erste Augusthälfte, die zweite Dezemberhälfte und die erste Januarhälfte sind vorlesungsfrei.

Der Beginn der Unterrichtstage ist so angesetzt, dass Teilnehmer aus dem Raum Zürich oder Bern in der Regel pendeln können.

Neben der Teilnahme an den Modulen wird ein zusätzliches zeitliches Engagement für die Vor- und Nachbearbeitung der Module und für die Erstellung der Studienarbeit benötigt.